24.11.11 19:30 - 21:30

14. Praxisforum Informationsrecht: Datenschutzrechtliche Fragen beim Einsatz von Flash-Cookies

Cookies sind fester und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Internetnutzung. Viele Nutzer fühlen sich jedoch zunehmend „beobachtet“ und sind für diese Technologie sensibilisiert. Durch entsprechende Browser-Einstellungen können Cookies abgelehnt werden. Dies stellt ein Problem für die Werbewirtschaft dar, die i.R.d. Targeting auf möglichst viele und präzise Daten angewiesen ist, um personalisierte Werbung zu ermöglichen.

Eine Möglichkeit, die Browser-Einstellungen zu umgehen, sind sog. Flash-Cookies. Diese werden nicht über die Browser-Einstellung verwaltet und deren Verwendung ist den meisten Nutzern noch nicht hinlänglich bewusst. Diese Tracking-Methode wird daher verstärkt eingesetzt und hat in den USA bereits zu einer Klage von Nutzern geführt. Die Frage der datenschutzrechtlichen Relevanz der Flash-Cookies hat bislang jedoch weder in die Literatur noch in die Rechtsprechung Eingang gefunden. Der Vortrag geht der Frage nach, ob die EU-Privacy-Richtlinie (RL 2009/136/EG), die bis zum 25.5.2011 in nationales Recht hätte umgewandelt werden müssen, eine Lösung für die auftretenden Fragen bieten kann.

Der Referent Markus Schröder, LL.M. ist Rechtsanwalt und Externer Datenschutzbeauftragter in der auf das Datenschutz- und IT-Recht spezialisierten Kanzlei Kinast & Partner in Köln. Er ist Absolvent des LL.M.-Studiengangs „Informationsrecht“ der Düsseldorf Law School sowie Mitglied der DGRI und des Absolventennetzwerks LL.M. Informationsrecht. Der Referent promoviert an der Wirtschaftsuniversität Wien zu einem wettbewerbsrechtlichen Problem des E-Commerce.

Die Folien zur Veranstaltung können Sie sich  herunterladen.


No actual events

Responsible for the content: E-MailZentrum für Informationsrecht